Wissenswertes

Fahrzeugbegleiter

Service vor Ort

Sie haben Fragen zum Ticketsortiment oder Fahrpreisen? Unsere Ansprechpartner vor Ort geben Ihnen gerne Auskunft! mehr

Downloads

Tarifbestimmungen oder Beförderungs- bedingungen, aber auch sonstige Tarifinfos und Anträge gibt es hier zum komfortablen Download.

mehr

Für mehr Sicherheit in den Bussen

Wer kennt sie nicht, die alltäglichen Szenen im Bus und an der Bushaltestelle: Trauben von Schülern drängeln, schubsen und blockieren die Buseinstiegsbereiche, jeder versucht einen “guten“ Platz zu ergattern, so dass ein einfacher Schulweg nicht selten einem Hürdenlauf gleicht.

Genau aus diesem Grund wurde das Projekt „Fahrzeugbegleiter“ ins Leben gerufen. Denn junge Leute, als Vertreter der gleichen Generation können besonders gut einschätzen wie Jugendliche angesprochen werden wollen und wie sie in bestimmten Situationen reagieren könnten. Sie sollen mit einer gewissen Vorbildfunktion voran gehen, Augen offen halten und Verantwortung übernehmen - für sich und ihre Mitschüler. Gemeinsam für ein besseres Miteinander heißt die Devise!

Zum Fahrzeugbegleiter in drei Schritten

Die Schulung von Fahrzeugbegleitern soll Schüler dazu motivieren, aufkommende Streitereien zwischen Mitschülern zu schlichten und damit für einen sicheren und angenehmen Schulweg zu sorgen. Gleichzeitig sollen Sie durch Ihr Vorbild und Ihre Zivilcourage das Verhalten ihrer Mitschüler steuern.

  1. Im ersten Schritt wird den Schülern ein verkehrssicheres Verhalten in Bussen, an Haltestellen und auf dem Weg dorthin beigebracht.
  2. Ein umfassendes Deeskalationstraining, Kommunikationstechniken, Körpersprache sowie der Umgang mit Provokationen bilden den Kern der Ausbildung und sorgen für ein richtiges Verhalten in Konfliktsituationen. Mit den neu erlernten kommunikativen Fähigkeiten können die Fahrzeugbegleiter zur gewaltfreien Problem- und Konfliktlösung unter Schülern beitragen. Des Weiteren sind sie in der Lage kritische Situationen zu erkenn und einzuschätzen sowie in Handlungsalternativen zu denken.
  3. Entsprechende Kenntnisse über die räumlichen und technischen Besonderheiten des Verkehrsmittels Bus runden die Ausbildung ab.

Nutzen für die Schule

  • Schüler kommen pünktlicher und stressfreier zum Unterricht
  • Weniger Elternbeschwerden 
  • Positive Presse und Image nach außen 

Nutzen für die Polizei

  • Problem und Konfliktlösungsmöglichkeiten in öffentlichen Verkehrsmitteln
  • Förderung der Bereitschaft zu geeignetem Zeugen- und Helferverhalten
  • Reduzierung von Straftaten
  • Erhöhung der Schulwegsicherheit in kriminalpräventiver Hinsicht; Jugendliche leben den Erwachsenen "Zivilcourage" vor

Nutzen für den Verkehrsbetrieb

  • Weniger Schäden durch Vandalismus
  • Mehr Sicherheit im Fahrzeug und Haltestellenbereich
  • Entlastung für den Fahrer, dadurch mehr Sicherhei

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann sprechen Sie uns einfach an unter 0 24 21 / 39 01-0.